Montag, 8. September 2014

Von uns - für uns

(7. September 2014) Die Stadt wollte den Lauf zunächst gar nicht genehmigen: Es gebe schon genügend Dorf- und Volksläufe in Frankfurt und diese ewigen Sperrungen des Straßenraumes könne man auch nicht mehr akzeptieren. Hoppla! Von so einem Bescheid muß man sich erst mal erholen, oder? Sven Piepenschneider und Volker Gilbert ist das gelungen, sie haben ein gutes halbes Jahr "g'schafft wie de Brunne'pudser" wie man in Frankfurt sagt und alle Widrigkeiten überwunden - und davon gab es eine Menge. Wer weiß denn zum  Beispiel schon, dass man der Stadt Frankfurt glaubhaft versichern muss, dass die Lautsprecheranlage für die Durchsagen während des Laufes einen Schalldruck von nicht mehr als 80dBA erzeugt? Oder dass für die Absperrungen während des Laufes nicht jeder volljährige Erwachsene im Vollbesitz seiner körperlichen und geistigen Kräfte in Frage kommt - es sei denn, er wäre bei der Freiwilligen Feuerwehr?
Wie auch immer: Der Lauf ist unter dem Titel Abbellauf zustandegekommen - mit tatkräftiger Unterstützung der Betreiber des Gasthauses Zum Lemp, die die ersten Deutschen Abbelrollmeisterschaften (können Sie das dreimal hintereinander schnell aufsagen?) ausgerichtet haben - und der Freiwilligen Feuerwehr Berkersheim und etlichen Helfern des TSV Berkersheim.
Das Wetter hätte kaum besser sein können und der Zuspruch war mit um die 100 Läufer in Ordnung, wenngleich man sich im Angesicht der vielen Arbeit natürlich immer noch Beteiligung gewünscht hätte, aber es müssen ja noch Ziele für das nächste Jahr bleiben ...
Allen ehrenamtlichen Helfern jedenfalls von dieser Stelle aus noch mal einen herzlichen Dank!

P.S.: Wer "unseren" Lauf verpasst hat, der sollte mal bei den Sportfreunden des TV Preungesheim nach dem Preungesheimer Dorflauf am 21. September schauen!
 
Powered by Blogger